Warning: Use of undefined constant SITE_ID_CURRENT_SITE - assumed 'SITE_ID_CURRENT_SITE' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/10/d24195375/htdocs/sandschnee/wp-content/plugins/seopress/sp-update.php on line 88

Warning: Use of undefined constant SITE_ID_CURRENT_SITE - assumed 'SITE_ID_CURRENT_SITE' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/10/d24195375/htdocs/sandschnee/wp-content/plugins/seopress/sp-core.php on line 24

Warning: Use of undefined constant SITE_ID_CURRENT_SITE - assumed 'SITE_ID_CURRENT_SITE' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/10/d24195375/htdocs/sandschnee/wp-content/plugins/seopress/sp-core.php on line 25
Sehenswürdigkeiten Kenia - Touristenattraktionen - Denkmäler Kenia - Reise-Infos - Sand-oder-Schnee.de
Auslandskrankenschutz gehört ins Gepäck
Nur ein Bruchteil hat eine Auslandsreisekranken- versicherung. Machen Sie es anders!
Die besten Urlaubs-Apps für Smartphones
So sparen Sie Telefonkosten im Urlaub!



Sehenswürdigkeiten

Safaris durch Kenias Nationalparks

Kenia verfügt über acht große und wichtige, sowie über einige weitere Nationalparks und Landschaftschutzgebiete, mit einer einmaligen Pflanzen- und Tierwelt. Der größte Nationalpark Kenias ist der Tsavo Nationalpark mit einer Grundfläche von über 30.000 km². In einer steppenartigen Landschaft können Löwen, Geparden, Leoparden, Elefanten, Giraffen, Gazellen, Antilopen, Nashörner, Krokodile, Zebras, Büffel, Paviane, Strauße und viele weitere Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet und bestaunt werden. Weitere bedeutende Nationalparks sind der Amboseli Nationalpark oder das Schutzgebiet Masai Mara. Kenia hat auch einen eigenen Zugang zum berühmten Serengeti Nationalpark, der aber zum größten Teil in Tansania liegt.

Die Nationalparks in Kenia bieten individuelle geführte Touren an, vom Tagesausflug bis zum Zelturlaub in der Wildnis. Fast alle Hotels in Kenia bieten ihre eigenen Safaris an, die ihre Gäste mit dem Auto oder Bussen auf Safari schicken. Erfahrene Wildhüter begleiten die Touristen und zeigen ihnen die Schönheit ihrer Heimat Kenia.

Mount Kenya

Wer erwartet am Äquator schon ewiges Eis und weißen Schnee? Der 5.199 Meter hohe Mount Kenya ist nach dem Kilimandscharo der zweithöchste Berg Afrikas und ein beliebtes Ziel für geführte Kletter- oder Trekkingtouren. Der Nationalpark unterhalb der Gipfel des Mount Kenya liegt auf eine Höhe von etwa 3.000 Metern und verfügt über einen großen Bestand an Wildtieren. Auch in dieser Höhe können noch viele Elefanten, Nashörner oder Büffelherden beobachtet werden.

Diese Seite bei Facebook weiterempfehlen
*Der Berg ruft*

Am 30.04.2013 ist es soweit. Das legendäre Top of the Mountain Saisonfinale in Ischgl geht in seine 18. Auflage. Dieses Mal zu Gast: die Rock-Legenden von Deep Purple! Und obendrein ist der Skipass gleichzeitig die Eintrittskarte!